Lesenacht der 1. Klassen

Was haben eine Bibliothekarin namens Knolle Murphy, ein Diener mit Holzbein und die Einwohner Schildas gemeinsam?

Sie waren unter den literarischen Gästen der Lesenacht und sorgten für einige lustige, gruselige und interessante Abenteuer in unseren Köpfen. Besonders spannend war eine Nachtwanderung durch den Wald, auf der Suche nach dem Silberbein…..

Natürlich durfte auch gespielt und gerätselt werden, bevor wir in unsere Schlafsäcke krochen und auf den ersehnten Schlaf hofften, der sich für manche erst in den frühen Morgenstunden einstellte.

Trotz Schlafmangels konnten wir gestärkt in das Wochenende starten – mit einem guten Frühstück und schönen Erinnerungen…..

Wienwoche 23.- 27.9.2019

Unsere Klasse war heuer schon in der 3. Schulwoche in Wien.
Die ganze Woche unternahmen wir Interessantes und Lustiges. Wir besichtigten viele berühmte Gebäude, wie z. B. den Stephansdom, die Karlskirche, die Hofburg, das Schloss Schönbrunn, die Universität und den Donauturm. Natürlich waren wir auch im Prater und wir sahen das Musical „Cabaret“.
Insgesamt war es eine schöne, aufregende und unterhaltsame Woche. Sophie Wagner, Schülerin der 4. Klasse

NMS Rainbach organisierte die Cross Country-Bezirksmeisterschaft

Bereits das zweite Mal hintereinander organisierten wir die Cross Country-Bezirksmeisterschaft. Waren die Bedingungen im letzten Jahr traumhaft, mussten heuer alle Beteiligten Energie investieren, um auf Betriebstemperatur zu kommen. In der Früh hatte es fünf Grad …

Insgesamt traten 230 Schülerinnen und Schüler aus 12 Schulen an, um die 1500 Meter bzw. die 1800 Meter im Startbereich des bekannten Rainbacher Farbenweges zu absolvieren. Gewertet werden bei diesem Bewerb jeweils die schnellsten vier Läuferinnen und Läufer jeder Schule.

Neben zwei zehnten und einem sechsten Platz stach die Leistung unserer jungen Mädchen (Kategorie U1 weiblich) besonders heraus.

Marie Freudenthaler, Magdalena Mülleder, Johann Mülleder, Anna Singer und Magdalena Lengauer erreichten in ihrer Gruppe den tollen zweiten Platz.

Ein besonderer Dank geht an die Schülerinnen und Schüler unserer 4. Klasse, die bei den vielfältigen Organisationsaufgaben fleißig mitgeholfen haben!

Sportwoche in Wagrain 16. bis 20. September 2019

28 Schülerinnen und Schüler verbrachten 5 Tage in der wunderbaren Gegend von Wagrain am wunderschönen „Markushof“. Der Wettergott war uns sehr gut gesonnen und somit stand nichts mehr im Wege, um die Sportangebote bei perfekten Bedingungen abwickeln zu können. Wir starteten mit Rafting. Nach einer perfekten Einschulung konnte uns nichts mehr erschüttern und wir erreichten ohne Probleme das gewünschte Ziel. Am nächsten Tag stand der Hochseilgarten auf dem Programm.

Absolute Konzentration war gefordert, einige schafften sogar den Balanceakt bis in eine Höhe von 12 Metern – Respekt!! Das Trampolin war immer ein zusätzliches Freizeittraining, zumal man auch mit anderen Schulen in Kontakt kam. Nach einigen gruppendynamischen Trainings stand das Segway fahren auf dem Programm. Wer nicht aufpasste, landete im Graben. Die 3. Klassen nahmen vom „Markushof“ mit sehr viel Wehmut Abschied – ein Zeichen, dass ihnen die Sportwoche mit den tollen Angeboten großen Spaß bereitete.

Schülerinnen und Schüler machen das Grüne Band Europas sichtbar

Im heurigen Jahr 2019 feiern wir das 30-jährige Jubiläum des Falles des Eisernen Vorhangs. Am 11. Dezember 1989 durchtrennten Politiker aus Oberösterreich und Südböhmen den Stacheldraht an der österreichisch-tschechischen Grenze.

Die Schülerinnen und Schüler der NMS Rainbach und der VS Leopoldschlag unterstützten in diesem Zusammenhang eine Initiative des Naturschutzbundes Oberösterreich. Sie spannten ein grünes Stoffband entlang des Flusses Maltsch, der heute die friedliche Grenze zu Tschechien bildet.

Mit dieser Aktion soll das Grüne Band Europas beworben werden. Dieses ist 12.500 km lang und verläuft entlang von 24 Staaten quer durch Europa. In der Zeit des Eisernen Vorhang hatte die Natur – im Gegensatz zu den Menschen – Schonzeit. Im Verborgenen konnte so ein Stück Wildnis erhalten werden.


Tipp:

In der Gemeinde Leopoldschlag ist noch bis 31. Oktober die Sonderausstellung „Vereintes Europa – 30 Jahre samtene Revolution“ zu sehen.

Auftaktniederlage nach spannendem Spiel Freistadt – Rainbach: 5:2

Mit acht jungen Spielern und einer Spielerin, die zum ersten Mal spielberechtigt waren, reisten wir nach Freistadt. Die anfängliche Überlegenheit der Freistädter kam daher nicht überraschend. Wir mussten erst ins Spiel finden.

In der sechsten Minute befand sich der Ball bereits in unserem Tor. Zuvor gab es allerdings eine Abseitsstellung, sodass der Treffer nicht zählte. Knapp danach bekamen die Freistädter einen Freistoß sieben Meter vom Tor entfernt zugesprochen. Der Schuss ging knapp daneben. In der zwölften Minute war es aber soweit. Nach einem Konter gingen die Gastgeber mit 1:0 verdient in Führung.

Danach wendete sich das Blatt. Wir bekamen Zugriff auf das Spiel und konnten uns bis zur Pause drei hochkarätige Chancen erarbeiten. Ein Kopfball nach einem Eckball ging nur ganz knapp übers Tor.

In der zweiten Hälfte ging es zunächst so weiter, wie die erste aufgehört hatte. Nach einem Freistoß von Fabio Mörixbauer (unserem Tormann) knapp vor der Mittellinie über die gegnerische Mannschaft hinweg lief Daniel Pühringer (unser Kapitän) alleine auf das Tor zu. Der Schuss ging leider knapp daneben.

In der 45. Minute konnten wir aber ausgleichen. Ein abgefälschter Schuss von Daniel Pühringer fand den Weg ins Tor. Jetzt wollten wir mehr. Zwei erfolgreiche Konter der Freistädter führten jedoch zum 3:1 und versetzten uns einen ordentlichen Dämpfer.

Wäre der Schuss von Daniel Pühringer in der 65. Minute nicht auf die Stange gegangen, wäre es noch einmal richtig spannend geworden. Die Freistädter spielten jedoch zwei weitere Gegenstöße erfolgreich zu Ende und gingen uneinholbar 5:1 in Führung. Der von Daniel Pühringer erfolgreich verwandelte Strafstoß knapp vor Spielende war nur noch Ergebniskosmetik (5:2).

Wir werden aus dem Spiel gegen Freistadt unsere Lehren ziehen und selbstbewusst ins nächste Spiel auswärts gegen Königswiesen gehen.